»ICH WAR ZUHAUSE, ABER...

»ICH WAR ZUHAUSE, ABER..." IM WETTBEWERB DER BERLINALE

Wir freuen uns sehr über die Einladung von Angela Schanelecs wunderbarem neuen Film ICH WAR ZUHAUSE, ABER in den Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele Berlin!

Zum Film: Eine Woche war Astrids dreizehnjähriger Sohn Phillip verschwunden. Nun kehrt er wieder nach Hause zurück, wortlos, mit verletztem Fuß. Über die Gründe seines Verschwindens können Astrid und Phillips Lehrer nur mutmaßen. Was hat er gesucht, ein Ausgeliefertsein an die Natur, eine Annäherung an den Tod, ausgelöst durch den Tod seines Vaters? Neben Maren Eggert in der Hauptrolle spielen u.a. Jakob Lasalle, Clara Moeller, Franz Rogowski, Lilith Stangenberg und Jirka Zett.

BERLINALE-SCREENINGS

Di., 12. Februar, 16 Uhr – Berlinale-Palast (Weltpremiere)
Mi., 13. Februar, 9.30 Uhr – Friedrichstadt-Palast
Mi., 13. Februar, 12.30 Uhr – Haus der Berliner Festspiele
Mi., 13. Februar, 18 Uhr – Friedrichstadt-Palast
Do., 14. Februar, 15.30 Uhr – Odeon (Berlinale Goes Kiez)

KINOSTART VORAUSSICHTLICH 12. SEPTEMBER 2019

FILMWEBSITE FACEBOOK

YULI – SEIT17. JANUAR IM KINO!

YULI – SEIT17. JANUAR IM KINO!

Vor zwei Jahren verzauberte EL OLIVO – DER OLIVENBAUM die Kinozuschauer, nun kommt YULI, der neue Film von Icíar Bollaín (Regie) und Paul Laverty (Buch) in die deutschen Kinos: Die Geschichte der unglaublichen Karriere des Ballettstars Carlos Acosta, die aus einem armen Vorort Havannas bis ins Royal Ballet nach London führte, wo Acosta fast 20 Jahre lang Principal Dancer war.

YULI ist eine bewegende Familiengeschichte, ein überraschenes Biopic, eine atemberaubende Performance aus Erzählung, Tanz und Musik, mitreißend, berührend und humorvoll: Eine Hommage an die Grenzen sprengende Kraft der Kunst, spektakulär gefilmt von Álex Catalán, mit den Choreografien von María Roviras, der Musik des mehrfach Oscar-nominierten Komponisten Alberto Iglesias und den fantastischen Tänzerinnen und Tänzern von Acosta Danza.

"Mitreißend gefilmt und gespielt ... ein umgekehrter Billy Elliot!" (Variety)

"Ein vibrierendes Biopic-Ballett ... Icíar Bollaín hat das Leben der kubanischen Tanz-Sensation Carlos Acosta auf die große Leinwand geholt!" (Variety)

"Herausragend … Ein Film, der vor Emotionen fast zerbirst und zugleich betörend schön aussieht - was will man mehr von großem Kino?" (Tip Magazin)

AB 17. JANUAR IM KINO

KINOTRAILER TERMINE FILMWEBSITE FACEBOOK

WIR TRAUERN UM RICHARD LORMAND

Wir sind tief traurig über die Nachricht, dass unser Freund, der internationale Filmpresse-Agent Richard Lormand, im Alter von 56 Jahren viel zu früh verstorben ist. Über viele Jahre haben wir mit Richard eng, vertrauensvoll, leidenschaftlich und fröhlich bei der internationalen Präsentation vieler unserer Filme zusammengearbeitet, u.a. bei allen Filmen von Christian Petzold, allein in diesem Jahr bei den Weltpremieren von TRANSIT und THF ZENTRALFLUGHAFEN auf der Berlinale, GLÜCKLICH WIE LAZZARO in Cannes und noch vor wenigen Wochen YULI in San Sebastián. Wir werden seine Erfahrung, seinen Ratschlag, seine Leidenschaft, seine Hartnäckigkeit und Fröhlichkeit, wir werden Richard sehr vermissen.

SUNSET OVER HOLLYWOOD – DER NEUE FILM VON ULI GAULKE AUF DEN HOFER FILMTAGEN!

SUNSET OVER HOLLYWOOD – DER NEUE FILM VON ULI GAULKE AUF DEN HOFER FILMTAGEN!

Am Ende des Mulholland Drive liegt der Motion Picture & Television Fund. Seine Bewohnerinnen und Bewohner waren einmal das Rückgrat der Traumfabrik Hollywood: Schauspieler, Autoren, Regisseure, Produzenten. Ihre Leidenschaft für den Film ist nie erloschen – und so verwundert es nicht, dass sich eine illustre Gruppe von Seniorinnen und Senioren daran macht, den Filmklassiker CASABLANCA fortzuschreiben...

Uli Galkes wunderbarer, herzerwärmender Film feiert seine Deutschlandpremiere auf den Hofer Filmtagen:
Donnerstag, 25. Oktober 2018 15:15 – Regina
Freitag, 26 Oktober 2018 16:15 – Casino
Samstag, 27 Oktober 2018 22:30 – Regina

Und wir freuen uns auf den Kinostart am 16. Mai 2019!

„GLÜCKLICH WIE LAZZARO

„GLÜCKLICH WIE LAZZARO" – VIER NOMINIERUNGEN ZUM EUROPÄISCHEN FILMPREIS

Bester Film, beste Regie, bestes Drehbuch und Alba Rohrwacher als beste Schauspielerin: Wir freuen uns über gleich vier Nominierungen von GLÜCKLICH WIE LAZZARO zum Europäischen Filmpreis!

"Ein Filmwunder", schrieb die spanische Tageszeitung El Mundo anlässlich der Weltpremiere auf dem Festival de Cannes, wo GLÜCKLICH WIE LAZZARO mit 15minütigen Standing Ovations gefeiert und mit der Palme für das beste Drehbuch ausgezeichnet wurde, "lyrisch und leuchtend, tragikomisch und zärtlich."

Der Hollywood Reporter legte nach: "Italienisch bis ins Herz, ebenso zeitlos wie gegenwärtig", der Guardian sprach von einem "magisch-realistischem Märchen, einem betörenden Traum von Film."

Wir sind glücklich wie Lazzaro, dass der Film weiter im Kino zu sehen ist: Ein erfrischender, beglückender Film, von der grandiosen Kamerafrau Hélène Louvart wunderbar leuchtend gefilmt auf Super-16-Filmmaterial, magisch, realistisch, relevant und fantastisch.

SEIT 13. SEPTEMBER IM KINO

TRAILER TERMINE FILMWEBSITE FACEBOOK